Was ist Mediation?

Mediation ist ein freiwilliges Verfahren, um Konflikte außergerichtlich zu bearbeiten. Ziel ist es, bei einem Konflikt eine für alle Seiten vorteilhafte Lösung zu finden.

Dabei werden die Konfliktpartner von einer speziell ausgebildeten Vermittlungsperson (Mediator) unterstützt.

Der Mediator ist neutral und bewertet keine der Parteien. Er strukturiert den Ablauf und hilft den Konfliktpartnern, zu einer zukunftsorientierten und praktikablen Lösung zu gelangen.

Inhaltlich ist der Mediator nicht beteiligt und trifft keine Entscheidungen.

Was müssen Sie tun?

Es klappt nur, wenn Sie Interesse an der Streitbeilegung haben. Denn niemand, außer Ihnen selbst, kann Ihren Konflikt zu Ihrer Zufriedenheit lösen.

In 8 von 10 Fällen münden Konflikte mittels der Mediation in einer praktikablen und zufriedenstellenden Vereinbarung.

Das liegt daran, dass ein neutraler Dritter darauf achtet, dass alle Beteiligten zu Wort kommen, sich mitteilen und ihre eigenen Interessen vertreten und begründen. Unstimmigkeiten werden so von allen Seiten beleuchtet. Die meisten Konfliktpartner erkennen und benennen bereits an dieser Stelle Lösungsmöglichkeiten.

Probieren Sie es aus.

Worin liegen die Vorteile der Mediation?

  1. Sie sparen Zeit, Geld und Energie. Ein Gerichtsverfahren dauert viel länger, kostet mehr Geld und zerrt an Ihren Nerven.
  2. Die Mediation ist in wenigen Terminen beendet. Oft reicht ein einziges Treffen aus.
  3. Die Konfliktpartner gehen eigenverantwortlich mit Ihren klärungsbedürftigen Punkten um.
  4. Sie erreichen mittels der Mediation eine für alle Seiten faire und akzeptierte Lösung - auch ohne Gericht.
  5. Mithilfe der Mediation bewahren Sie eine positive Nachbarschaft oder stellen sie wieder her.
  6. Mithilfe der Mediation besteht die Chance, zwischen Ihnen und Ihren Nachbarn die Beziehung aufrechtzuerhalten oder wieder herzustellen.
  7. Eine Mediation ist eine vertrauliches und nicht öffentliches Gespräch.
  8. Eine Mediation ist freiwillig; das Ergebnis bestimmen Sie.